Fit durch die Weihnachtszeit

Es ist wieder soweit... Weihnachten steht vor der Tür. Die Weihnachtsmärkte sind bereits geöffnet und an jeder Ecke duftet es nach Plätzchen, Lebkuchen und Glühwein. Doch wie übersteht Ihr die verführerische Jahreszeit, ohne dabei gleich mit ein paar Pfunden mehr ins neue Jahr zu starten?

Bewegung in der Weihnachtszeit

Bewegung ist das Stichwort. Versucht trotz des Weihnachtsstresses auf ausreichend Bewegung zu achten. Wer sich alle zwei bis drei Tage ca. 45 Minuten bewegt, entgeht der „Speckröllchengefahr“. Auch bei den kalten Temperaturen ist es möglich durch den Park zu joggen. Dabei ist es wichtig, auf wetterfeste Kleidung zu achten.  Wenn Euch doch zu kalt und ungemütlich draußen ist, geht ins Fitnessstudio. Die Fitnessclubs haben auch an den Feiertagen geöffnet oder versucht es mit einem kleinen Homeworkout. Dabei reichen einfache Übungen, wie beispielsweise Kniebeugen, Beckenlifts, Sit ups, oder Crunches aus. Für all diese Übungen bedarf es nicht viel an Platz, sowie  keinerlei Geräte.

Doch es muss nicht immer gleich ein 45 minütiger Dauerlauf sein. Schnappt Euch Euren Liebsten und genießt die besinnliche Zeit bei einem Spaziergang mit frischer Luft.

Was wäre die Weihnachtszeit ohne die ganzen Leckereien und das köstliche Essen? Essen spielt gerade in der Weihnachtszeit eine sehr große Rolle. Überall lauern die Kalorienbomben, sei es auf dem Weihnachtsmarkt, im Büro, oder an den Festtagen.

Verzichtet nicht darauf, versucht jeodch bewusst zu genießen. Manchmal reichen auch schon 2 Plätzchen für den Genuss aus, statt gleich eine ganz Hand voll. Greift  desöfteren zu Nüssen oder Clementinen. Die schmecken besonders jetzt sehr lecker und sind gesund.

Trinkt viel Wasser oder Tee. Die wahrscheinlich größte Versuchung ist der leckere Glühwein, der zu dieser kalten Jahreszeit besonders gut schmeckt oder der gute Wein zum genüsslichen Festtagsschmaus. Aber auch ein weihnachtlicher Tee oder eine heiße Schokolade können sehr lecker sein und enthalten nicht ansatzweise so viel Zucker wie Glühwein (ganz von den Nebenwirkungen abgesehen).

Zusammenfassend lässt sich festhalten: Verzichtet nicht, sondern genießt bewusst und in Maßen und achtet auf ausreichend Bewegung.

Bei weiteren Fragen, wendet Euch gerne an uns: pt@stephan-klatt.com

Ich wünsche Ihnen besinnliche Feiertage und einen guten Start ins neue Jahr.

Dieser Beitrag wurde unter Medien veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.